Wir waren Off. Eine Selbstreflexion.

Wenn man Niklas Luhmann glauben darf, kann die Soziologie es praktisch aufgeben, die Gesellschaft zu untersuchen. Denn als wissenschaftliche Disziplin kann sie sich niemals außerhalb des Wissenschaftssystems und damit auch niemals außerhalb der Gesellschaft stellen. Und wie soll man etwas neutral beobachten, dessen Teil man ist? Irgendwo bleibt da immer ein blinder Fleck – selbst … Weiterlesen

Zurück ins blaue Netz?

Soll ich mich wirklich wieder anmelden? Mein Leben mit tausenden von Bildern, Kommentaren und roten Zahlenfähnchen vollladen? Ich habe ein Jahr ohne Facebook gelebt und dabei viel über meine schwierige Beziehung zu dem sozialen Netzwerk gelernt. Unter meinen Freunden die einzige Person, die nicht angemeldet ist. Wer mich kennt, hat sich auf den Zustand eingestellt. … Weiterlesen

Wie die Smartphones unser Leben veränderten

Smartphones gibt es seit 1996. Ja, wirklich. Aber seitdem hat sich viel getan. Seit Apple 2007 das iPhone vorstellte, hat sich unser soziales Miteinander spürbar verändert. Dadurch, dass heute alles schnell gehen kann, wird erwartet, dass alles auch schnell geht. Die Qualität der Ergebnisse hält dieser Erwartung leider nicht immer Stand. Zur ständigen Erreichbarkeit und … Weiterlesen

Kein Facebook, kein Job (Teil III)

  Seit annähernd einem Monat bin ich wieder dabei. Facebook hat mich zurück. Oder habe ich Facebook zurück? Wohl von beidem ein bißchen. Facebook hat mich zurück, weil es einen Werbekunden gewonnen hat. In Zeiten wie diesen ist das eine Nachricht. In den USA hat das Netzwerk gerade etwas mehr als ein Prozent seiner Nutzer … Weiterlesen

Eine Facebook-Party? Ohne mich…

Ein nettes Bildchen aussuchen, ein paar vorgegebene Angaben markieren, und in der „Freundes“-Liste Menschen anklicken, die man dabeihaben möchte: Einladungen über Facebook zu organisieren, ist eine der praktischsten Funktionen, die das soziale Netzwerk bereitstellt. Als ich neulich ein Abendessen in meiner WG veranstaltet habe, war Tino dabei. Er  ist ein guter Freund, wir haben viel zusammen durchgemacht und … Weiterlesen

Kein Facebook, kein Job (Teil II)

48 Stunden. So lange bin ich wieder bei Facebook. Und irgendwie ist trotzdem alles genau wie vorher. War es Quatsch auszusteigen? Oder ist es vielleicht einfach egal, ob man bei Facebook ist, oder nicht?   Was ist neu? Nein. Ganz bestimmt nicht. Es ist nur fast genau so. Erstmal finde ich es spannend, wieder drin … Weiterlesen

Kein Facebook, kein Job (Teil I)

Es ist soweit. Irgendwie hatte ich geahnt, dass dieser Moment früher oder später kommen würde. Nach 10 Monaten ohne Facebook trete ich wieder bei. Warum? Der Grund ist einfach. Ich habe einen Job bekommen, der es erfordert. Ich werde ab Juli für ein Online-Magazin schreiben, dessen Redaktion über Facebook koordiniert wird. Kein Facebook, kein Job. … Weiterlesen

Social-Media für alle! … Oder?

Es ist doch immer wieder verwunderlich, wer alles eine Fanpage auf Facebook betreibt. Es ist damit wie überall: Manche Dinge machen Sinn, andere nicht. Künstler können über die sogenannten Fanpages beispielsweise Bekanntheit erreichen, die sie ohne Facebook überregional vielleicht niemals bekämen. Macht Sinn. Marken können ihre neuesten Produkte anpreisen, ohne dafür etwas zahlen zu müssen. … Weiterlesen

Die Sache mit den Facebook-Fähnchen

Jeder von uns hat das schon gesehen. Oder zumindest viele von uns. Die anderen haben davon gehört. Von diesen Cafés in Berlin Kreuzberg, Mitte, Friedrichshain, in denen an jedem Tischchen ein junger Mensch vor seinem Mac sitzt und an seinem „Projekt“ arbeitet. Das ganz große Ding, von dem noch keiner weiß, von dem aber doch (hoffentlich) … Weiterlesen

Homo sociologicus – warum wir posten

Es ist ein Phänomen des Digitalism, dass wir so viel über die Gefühle und Ansichten unserer Freunde (und über unsere „Freunde“) wissen, wie nie zuvor. Wir geben plötzlich vielen Menschen Dinge preis, die wir eigentlich gar nicht so vielen Menschen erzählen würden. Es sind Dinge über die politische Einstellung: „Daumen hoch. Die FDP ist auf … Weiterlesen