Facebook: Chronik wird Pflicht

In den letzten Wochen wurde viel spekuliert. Jetzt ist es soweit. Auch die letzten Facebook-Nutzer bekommen endlich ihre eigene Chronik; ob sie wollen, oder nicht. Aus gegebenem Anlass haben hier noch einmal die wichtigsten Facts zur Umstellung für euch zusammengetragen.

 

Seit wann wird endgültig umgestellt?

Die Welle der letzten Profil-Umstellungen ist gerade in vollem Gange. Seit dem 8. August werden alle alten Profile auf die neue Optik umgestellt. Es wird spekuliert, dass die Umstellungswelle noch bis zum 21. August läuft.

 

Was bedeutet das für mich?

Den Nutzern bleiben sieben Tage, um alle Informationen, die nicht in der Chronik auftauchen sollen, vor der Umstellung zu löschen oder zu verbergen. Normalerweise wird man auf diese Frist von Facebook hingewiesen. Wenn nicht, ist das kein Grund zur Panik. Denn natürlich können die Daten auch nach der Umstellung noch gelöscht oder verborgen werden. Dann allerdings nur noch einzeln und manuell.

 

Was erscheint in der Chronik?

In der Chronik ist zunächst einmal jede Aktivität zu sehen: egal ob es ein neues Profilbild, ein neuer Arbeitgeber, ein neuer Facebook-Freund, ein Post oder ein Share ist. Likes, Comments usw. erscheinen nicht direkt in der Chronik, werden aber in einem Aktivitätenprofil protokolliert. Hier können die Facebook-Freunde ausnahmslos alle Aktivitäten einzeln einsehen – es sei denn, man hat sie gelöscht oder verborgen. Wichtig ist: Welche Informationen und Aktivitäten in der Chronik erscheinen und welche nicht, kann der Nutzer nicht generell voreinstellen. Wenn man möchte, dass etwas nicht in der Chronik oder im Aktivitätenprofil erscheint, muss das jeweils für den konkreten Fall angegeben werden. Das erhöht natürlich den administrativen Aufwand.

 

 

Welche Neuerungen bringt die Chronik?

Zunächst wird die Darstellung von einer einfachen Aneinanderreihung aufeinanderfolgender Posts in eine Zeitstrahloptik überführt. Das heißt, alle „Meldungen“ werden jetzt auf der Profilseite links und rechts an einen vertikal verlaufenden Strahl geheftet. Außerdem gibt es jetzt neben dem Profilbild ein Titelbild. Dieses steht wie ein Header über dem Facebook-Profil und ist individuell gestaltbar. Im Idealfall ist das Bild, das man als Titelbild hochlädt, 850×315 Pixel groß. Außerdem kann jetzt am rechten Rand des Profils durch die Chronik gescrollt werden. Wenn man sehen möchte, was die Person im Mai 2009 gepostet hat oder wen sie im Dezember 2010 kennengelernt hat, klickt man sich einfach direkt an diesen Zeitpunkt. Außerdem kann man jetzt auch nachträglich wichtige „Lebensereignisse“ angeben und die digitale Lebenschronik dadurch vervollständigen. In der Chronik ist es zusätzlich möglich, Posts, Erlebnisse o.ä. hervorzuheben – wenn sie besonders lustig, wichtig, emotional usw. waren. Die Anzeige aktueller Aktivitäten und eines Teils der Facebook-Freunde ist außerdem jetzt direkt in das Profil eingebunden.

 

Bringt das alles Probleme mit sich?

Ja und nein. Viele Nutzer beschweren sich, die neue Anzeige sei extrem unübersichtlich, andere empfinden sie nur als etwas moderner. Das ist grundsätzlich sehr subjektiv. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man sich mit der Zeit daran gewöhnt, auch wenn man die Darstellung anfangs verwirrend fand. Insgesamt finden die Änderungen allerdings alle nur auf der optischen Ebene statt. Inhaltlich und datenschutztechnisch tut sich nichts. Nur sind die einzelnen Daten jetzt einfacher einsehbar. Daher rühren die meisten Befürchtungen der Nutzer. Wer diese Befürchtungen teilt und bei der Umstellung keine Zeit hat, sich ein Bild von seinen jetzt offensichtlichen Daten zu machen, der sollte sein Profil übergangsweise deaktivieren.

 

Wo kriege ich noch mehr Informationen zur Chronik?

  • Wer der Umstellung zuvor kommen möchte, kann die Umstellung hier selbst veranlassen (inkl. Anleitung).
  • Ein paar ganz hilfreiche Tips zum Umstellen haben wir außerdem noch bei Stiftung Warentest gefunden.

 

 

 

lg

Bildquelle: Facebook Pressematerial, all rights reserved.

Comments
One Response to “Facebook: Chronik wird Pflicht”
  1. Maximilian sagt:

    Nunmehr ist ja schon einige Zeit vergangen, seit die Chronik eingeführt wurde und die anfängliche skepsis ist schnell verflogen. Mittlerweile versucht jede seine Chronik so individuell wie möglich zu nutzen und das ist letztendlich auch das Gute daran.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s